• Vor den Birken 34
    59609 Anröchte
  • Mo - Fr : 09:00 bis 18:00 Uhr
    Samstag : 09:00 bis 14:00 Uhr

Fragen & Antworten

  • Können Salze und Kalk aus dem Trinkwasser entfernt werden?
    Durch die Struktur des Filters gelingt es nur Wassermolekülen, die Osmoseanlage zu verlassen, sodass auch Salze und Kalk herausgefiltert werden können. Das Resultat der Anlage ist somit immer klares und sauberes Wasser, das allen Qualitätsanforderungen gerecht wird.
  • Wie überprüfe ich die Qualität und Reinheit meines Osmose-Wassers?
    Gemeinsam mit einem zusätzlichen TPS/µS Gerät wird es möglich, den Leitwert innerhalb des Osmosewassers festzustellen. Dieser entspricht der Summe der gelösten Teilchen und wird über ein verknüpftes LCD Display angezeigt. Erscheint auf dem Display dann ein Wert zwischen 10 µS und 50 µS, zeichnet sich das Wasser durch enorme Qualität und Reinheit aus.
  • Wann müssen die Filter und die Membrane getauscht werden?
    Der Zeitraum des Austauschens hängt in der Regel von der Häufigkeit der Verwendung und den äußeren Umständen ab. Im Schnitt bietet sich der Filterwechsel im Abstand von 12 Monaten an, die Membrane hingegen alle 3 - 4 Jahre. Anhand einer enormen Abnutzung kann sich dieser Zeitraum aber natürlich noch zusätzlich verringern.
  • Wie funktioniert der Aqua Stop?
    Die Aqua Stop Technologie führt dazu, dass unkontrollierter Wasserausfluss vermieden wird. Hierzu lässt sich von Beginn an eine maximale Durchflussmenge einstellen, sodass bei einer Überschreitung dieser Menge das Sicherheitsventil blockiert wird. Das Anschrauben an alle gängigen Ausführungen von Wasserhähnen ermöglicht eine universelle Nutzung und maximalen Komfort.
  • Kann das System auch Bakterien und andere Mikroorganismen aus dem Wasser entfernen?
    Auch in dieser Hinsicht ist die kleine Porengröße der Systeme der größte Vorteil. Selbst Viren und Bakterien sind rund 1000 mal größer als der Porenumfang, wodurch diese bei klassischen Systemen herausgefiltert werden. Dennoch sollte beim Kauf darauf geachtet werden, eine zusätzliche Keimsperre zu erwerben, um 100 Prozent der Viren und Bakterien wirklich herauszufiltern. Eine rückwärtsgewandte Verkeimung der Anlage und des Wassers wird somit nicht zum Problem.
Andreas Schöner

Haben Sie noch Fragen?

Sie fragen sich, ob wir Ihre Gerät reparieren können?
Rufen Sie mich jetzt für eine umfassende Beratung an!
Über 10 Jahre Experte für Trinkwasseraufbereitung